Haus auf der Pfannhalde  - Asien am Bodensee

Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde
Haus auf der Pfannhalde - Asien am Bodensee
 

Asien am Bodensee


Wer auf der Pfannhalde zu Gast ist, trifft auch auf Bali: auf balinesisches Interior Design und eine Architektur, die bei aller Klarheit den balinesischen Göttern eine kleine Heimat in der weiten Ferne bietet. Der Grund: Dra. Birzana Zimmer stammt aus einer der führenden Familien Javas und ist mit der Familie des Oberpriesters von Bali verwandt.
Das Haus auf der Pfannhalde ist Teil eines kleinen Netzwerkes ungewöhnlicher Ziele. Wer sich für Asien jenseits ausgetretener Touristenpfade interessiert, dem sei ein Besuch der School for Life im Norden Thailands empfohlen. Sie liegt 45 Autominuten von Chiang Mai entfernt in einem Wald des Königs und wurde 2003 von Prof. em. Dr. Jürgen Zimmer zusammen mit einer thailändischen Familie gegründet.
Die School for Life nimmt Kinder aus schwierigen Verhältnissen auf. Auch wenn den Anfang Aids-Waisen machten, sind mittlerweile andere Kinder hinzugekommen. Waisenkinder, die den Tsunami überlebten, Kinder, deren Eltern auf der Flucht umgekommen oder verschollen sind, Kinder, die Situationen der Brutalität und Misshandlung entkamen oder Kinder der Bergstämme aus entlegenen Gegenden, Kinder der Akha, Lisu, Lahu oder Hmong, die bisher kaum die Chance hatten, eine Schule zu besuchen.
Am Anfang steht die Wiedergewinnung der Lebensfreude dieser Kinder. Sie wachsen zu einer großen Familie zusammen. Besucher beschreiben diese Gemeinschaft mit Begriffen wie "Liebe und Mitmenschlichkeit", "Vertrauen in die eigene Kraft", "Selbstbewusstsein", "Temperament", "Friedfertigkeit", "kulturelle Verankerung", "Weltoffenheit".
Die School for Life will Kinder so fördern, dass sie, von ganz unten startend, weit nach vorne kommen können. Also keine armselige Pädagogik für arme Kinder, sondern eine möglichst gute Bildung und ein Lernen als Abenteuer. Im Sinne Humboldts meint Bildung die "Anverwandlung" von Welt. Also möglichst kein Lernen anhand von Scheinproblemen, sondern als Entdeckungsreisen in eine von Kindern gestaltbare Wirklichkeit, durch Versuch und Irrtum, im Vor und Zurück, in enger Verbindung von Theorie und Praxis. Pädagogen werden dann zu Forschungsassistenten, die Ressourcen erschließen und mitlernen.
Von UNESCO wird das Konzept der School for Life als "…much needed world class innovative effort in the field of education" und als "new standard of educational excellence for the world community of the 21st century" eingeschätzt. Sie hat sich zu einer national wie international anerkannten Einrichtung entwickelt. Initiativen zu ähnlichen Gründungen reichen von Indonesien über China bis nach Tanzania.
Wir laden Sie herzlich ein, Pate eines unserer Kinder zu werden und es auf seinem Weg zu begleiten. Wir brauchen noch viele weitere Förderer, um der School for Life ein langfristig tragfähiges Fundament zu geben.
Wir benötigen für den Lebensunterhalt eines Kindes monatlich 40 Euro. Davon begleichen wir die Kosten für Ernährung, Kleidung, Hygiene, medizinische und sozialpädagogische Betreuung.
Die Bildung und Ausbildung eines Kindes kostet monatlich 30 Euro. Wir bezahlen davon die Lehrergehälter, die Bücher und Schulmaterialien und die fachliche Begleitung des Projektes mit der Entwicklung von kindgerechten und lebensbezogenen Bildungsinhalten.
Patenschaften mit 70 Euro monatlich sind für viele nicht zu leisten. Sie können selbstverständlich auch eine Teilpatenschaft mit einem monatlichen Beitrag von 30 oder 40 Euro übernehmen. Oder sie können ein Tandem bilden, sich einen Partner suchen und mit ihm die Kosten für das gemeinsame Patenkind teilen.
Wollen Sie die School for Life unterstützen, ohne eine auf ein Kind bezogene, individuelle Patenschaft zu übernehmen, so sind Sie ebenfalls herzlich willkommen. Ihr monatlicher Beitrag wird uns beispielsweise helfen, noch fehlende, für die Schule wichtige Bauten zu errichten, Investitionen im Bereich der organischen Landwirtschaft zu tätigen oder eine Gesundheitsstation zu unterhalten.
Holidays for Life: Wir laden Sie ein, die School for Life, Ihr Patenkind und alle die anderen Kinder zu besuchen. Die Farm liegt auf einem sanften Hügel im königlichen Forst. Ringsum junge Wälder, kleine Seen und Felder, auf denen Farmer Süßkartoffeln und Gemüse anpflanzen oder ihre Kühe weiden lassen. Auf der Farm sind die Temperaturen deutlich moderater als in Bangkok. Acht Bungalows mit 15 Räumen, (mit Aircon bzw.Ventilator, Dusche, WC, Veranda) stehen den Gästen zur Verfügung.
Getragen wir die School for Life vom Enthusiasmus und von der Beharrlichkeit der Menschen vor Ort und von Freunden und Förderern in der weiten Welt.
Viele Geschichte über die School for Life finden Sie im neuen Buch von Jürgen Zimmer "Das halb beherrschte Chaos - Reportagen, Essays und Portraits aus 50 Jahren" (608 Seiten, Illustrationen, verlag das netz Weimar / Berlin, 24,90 Euro). Die Erlöse aus dem Verkauf des Buchs kommen der School for Life zugute.

Kontakt:
School for Life
185/3 Moo 4
T.Pameing
Doi Saket District
50220 Chiang Mai
Thailand
www.school-for-life.org
Konzept:
Prof. em. Dr. Jürgen Zimmer
President, School for Life Foundation
juzimmer@gmx.de
Tel. Thailand: +66-(0)89-4299965
Tel. Deutschland: +49-(0)176-32198193
Internetauftritt - J. Zimmer
Internationale Akademie (INA)
General Management School for Life:
Dominique Leutwiler
dleutwiler@yahoo.com
Tel. Thailand +66-(0)81-4816961

Spendenverwaltung, Förderkreis:
Anna Simone Wallinger
Shaul und Hilde Robinsohn Stiftung
anna.simone.wallinger@outlook.com
Tel.: +49 (0)177 627 2261
Spendenkonto:
Shaul und Hilde Robinsohn Stiftung
Berliner Sparkasse
Konto-Nr.: 2040010036 – BLZ 100 500 00
Beitrittserklärung Fördermitgliedschaft
Das halb beherrschte Chaos
Reportagen, Essays und Portraits
aus 50 Jahren,
Buch von Jürgen Zimmer
zur Verlagsseite